Zurück

Was ist gut und was ist schlecht?





Positiv:


  • großer Frischwasserbehälter

  • Gummistopfen auf dem Frischwasserbehälter

  • Wärmetauschersystem

  • viel Dampf

  • sehr gute Brühgruppe Faema-E61

  • Profisiebträger

  • Tassenablage wärmt die Tassen richtig

  • großer Kessel









Schönheitsfehler (stören nicht wirklich...):


  • Espressobezugsschalter optisch nicht gut gelungen
    (statt Hebel wie bei allen anderen E61-Brühgruppen)

  • Dampfdüse läßt sich nur nach vorne neigen (besser: zur Seite)


  • Abdeckung des Überdruckventils der Brühgruppe (wozu?),
    welche auch nicht bis zur Tropfschale reicht.


  • Tassenablage zweigeteilt, ermöglicht Eingriff zum Wassertank,
    scheppert aber ganz schön beim Espressobezug

  • Wassertankbefüllung am besten per Trichter; das Herausnehmen ist
    etwas fummelig, weil die beiden Stecker für die Wasserstandskontrolle
    erst abgemacht werden müssen


  • durch eine bessere Isolierung des Kessels und der Leitungen würde man weniger Energie verschwenden (was aber bei den italienischen Modellen fast immer der Fall ist - Ausnahme: Nuova Simonelli Oscar mit Kunststoffgehäuse, dafür wird die Tassenablage nicht warm ...)

  • „Loch" im Gehäuse mit sichtbaren Kabel (wird normalerweise von
    der Tropfschale verdeckt)